Das Ziel grüner Startups ist es meist ein Produkt zu entwerfen, welches einerseits einen positiven Fußabdruck hat und andererseits Lifestyle-Produkt ist und nicht klischeehaft „öko“. Nicht zu vergessen, es sollte natürlich auch ein Problem lösen. Dies hat Sprout geschafft. Das Unternehmen verkauft Blei- und Farbstifte mit Pflanzensamenkapseln am Stiftende.  Nach ihrem Gebrauch werden die Bleistiftstummel eingepflanzt, die Samenkapsel löst sich auf und es wachsen Kräutern, Blumen, Gemüse oder Früchte. Die Integration der kleinen Samenkapsel in das Stiftende anstelle eines Radiergummis fällt dabei nicht auf. Stattdessen ist das Stiftende in der Farbe Schwarz hervorgehoben, was den ansonsten holzfarbenen Stiften einen edlen Anstrich verleiht.

Wie kommt man aber auf diese außergewöhnliche Idee der einpflanzbaren Stifte und welches Problem wird dadurch gelöst? Den Stift erfanden schon 2012 Studenten in Boston, die sich der Aufgabe stellten nachhaltige Büroartikel zu entwerfen. Das Interesse am Bleistift zum Einpflanzen war immens, 2014 verkauften die Studenten dann die Patente und Rechte an Sprout. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Dänemark vertreibt heute weltweit mehr als eine halbe Million der einpflanzbaren Stifte pro Monate. Kunden sind vor allem große Firmen, die die Sprout-Stifte als Werbegeschenke einsetzen.

Nachhaltige Büroartikel beispielsweise in Form dieser Blei-und Farbstifte, wozu auch noch sprießendes Papier und Grußkarten hinzukommen, zeigen dass die Entwicklung von nachhaltigen Produkten überall ansetzen kann. Gerade die Einfachheit des Produktes und seine Funktionalität überzeugen. Sprout legt dazu Wert auf eine transparente Herstellung und kommuniziert welche Materialen verwendet werden. So wird etwa das Holz für die Stifte aus zertifizierten Wäldern bezogen, wo für gefällte Bäume neue gepflanzt werden.

Wenn Unternehmen Sprout-Stifte verteilen, können sie schon durch diese kleine Geste auf das Thema Umweltfreundlichkeit hinweisen. Ein anderes Beispiel von Sprouts Webseite sind Schulklassen, die nach der Verwendung der Stifte gemeinsam diese einpflanzen können, das Wachstum der Pflanzen verfolgen und so sich ganz einfach den Bereichen Umwelt und Nachhaltigkeit annähern. So sollen die sprießenden Büroartikel zu einem nachhaltigen Bewusstsein inspirieren. Wenn ein Bleistift zu einem Basilikumstrauch werden kann, was kann dann noch in unserem Alltag verändert werden? Welche anderen Produkte können neu gedacht und wo kann Müll vermieden werden?

Die Hoffnung ist, dass Kunden die die Sprout-Stifte verwenden auch in diese Richtung weiterdenken, es wäre schade, wenn die Stifte nur als originelle Werbegeschenke im Kopf bleiben.

Bildquelle: Freepik